UNSER INNOVATIONS-QUARTIER

Diese Hofstelle wurde bereits um 1000 in den alten Heberegistern mit dem Familiennamen Dyderkinch erwähnt. Später – um 1492 – änderte sich der Name in Dyrickman; 1581 dann in Dirckmann. 1940 ändert sich der Hofname durch eine Heirat auf den heutigen Namen Kohaus. Doch egal welcher Name, der Hof befindet sich seit Beginn der Aufzeichnungen in Familienbesitz und wurde bis 1999 im Vollerwerb geführt. Da, wo wir also heute arbeiten, standen früher Kühe und Bullen. Dieses historische Gebäude ist heute ein moderner Ort, der seinen Charme nicht verloren hat. 


Ulrich Völkel (links): „Herr Kohaus, ich danke Ihnen, dass wir hier arbeiten dürfen."
Hubert Kohaus: „Ich freue mich, dass hier moderne Technik ensteht."